Dr. Schmitz & Partner – Hauspostille - Schlaglichter aus dem Leben der Berliner Strafverteidiger und Berichtenswertes aus Sicht eines Anwaltes

WTF

Die Kollegen von R24 titeln: Wer zum Teufel ist Olaf Tank? und geben einen kleinen Überblick, den wir gerne aus der Sammlung seiner Berliner Strafverteidiger erweitern:

Das ist unsere bescheidene öffentliche Sammlung zum Thema Olaf Tank und Abo-Fallen.

Natürlich aus der parteiischen Sicht des Strafverteidigers.

Natürlich kann man anderer Meinung sein.

Der einzige moralische Anspruch, den wir erheben, ist:

„Wer sich besser deucht und dies mit moralischen Argumenten verbrämt, muß sich ganz besonders am Maßstab des Rechtes messen lassen.“

Wer den Stab über dem Angeklagten Olaf Tank brechen will, muß peinlich genau über die Einhaltung des Rechtes, insbesondere des formellen Rechtes, wachen! Zu unserem Credo gehört die Aussage Jherings:

Die Form ist die geschworene Feindin der Willkür, die Zwillingsschwester der Freiheit. Denn die Form hält der Verlockung der Freiheit zur Zügellosigkeit das Gegengewicht, sie lenkt die Freiheitssubstanz in feste Bahnen, daß sie sich nicht zerstreue, verlaufe, sie kräftigt sie nach innen, schützt sie nach außen. Feste Formen sind die Schule der Zucht und Ordnung und damit der Freiheit selber und eine Schutzwehr gegen äußere Angriffe, – sie lassen sich nur brechen, nicht biegen
(Jhering)

Unser Archiv der Kategorie Olaf Tank finden Sie: hier

Kategorie: Allgemein,Olaf Tank Geschrieben: Donnerstag, 12.04.2012 um 15:54 von | Comments (1)

| Anmelden | Trackback | RSS Kommentar

Ein Kommentar

  1. Reaktion von David:

    So viele Zitate. Ich will auch.

    „In einem Staat, das heißt in einer Gesellschaft, in der es Gesetze gibt, kann Freiheit nur darin bestehen, das tun zu können, was man wollen darf. Freiheit ist das Recht, alles zu tun, was die Gesetze erlauben.“ – Charles de Montesquieu

    13. April 2012 @ 04:15
XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>