Dr. Schmitz & Partner – Hauspostille - Schlaglichter aus dem Leben der Berliner Strafverteidiger und Berichtenswertes aus Sicht eines Anwaltes

WTF: Palmfett ungehärtet aus Orang-Utan freundlichem Anbau

Berufsbedingt interessiere ich mich für das Kleingedruckte, auch am Frühstückstisch mit dem Bio-Müsli. Man kann Fett anbauen?

Bisomüsli aus den Zutaten:
Crunchy and Oat (Haferflocken, Weizenflocken, Vollrohrzucker, Palmfett ungehärtet (aus Orang-Utan freundlichem Anbau), Gerstenflocken, Puffreis, Honig, Zimt), Mandeln, Apfelstücke, Cranberries (mit Apfeldicksaft gesüßt, Sonnenblumenöl), Sesam, Buchweizenflocken, Erdbeeren, viel Liebe.

Was hat der Beitrag im Blog der Kanzlei zu suchen? Nun, in dieser Welt ist alles juristisch verquast. Die Jungunternehmer sollten einen Anwalt beauftragen. Einschlägig ist die Verordnung über die Kennzeichnung von Lebensmitteln (Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung – LMKV), die bestimmt, daß die Zutaten in der Reihenfolge ihres Gewichtsanteiles aufzuführen sind. „viel Liebe“ gehört also nach gaaanz vorne. 🙂

Und über § 3 Abs. 3 könnten die Mädels auch mal nachdenken:

Die Angaben nach Absatz 1 sind auf der Fertigpackung oder einem mit ihr verbundenen Etikett an gut sichtbarer Stelle in deutscher Sprache, leicht verständlich, deutlich lesbar und unverwischbar anzubringen. Die Angaben nach Absatz 1 können auch in einer anderen leicht verständlichen Sprache angegeben werden, wenn dadurch die Information des Verbrauchers nicht beeinträchtigt wird.

Ooops, Zu spät im Büro!

Kategorie: Allgemein Geschrieben: Freitag, 14.01.2011 um 11:59 von | Comments (0)

| Anmelden | Trackback | RSS Kommentar

Noch kein Kommentar

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>