Dr. Schmitz & Partner – Hauspostille - Schlaglichter aus dem Leben der Berliner Strafverteidiger und Berichtenswertes aus Sicht eines Anwaltes

Schlag mich, bitte, bitte, schlag mich!

oder wie soll ich das sonst verstehen?

Wir informieren den Mandanten schriftlich vor Wochen, daß heute Fristablauf ist und wir nur auf ausdrückliche schriftliche Weisung das hohe Gericht anrufen werden.

Um 14:03 Uhr geht eine eMail mit dem Auftrag bei uns ein.

In eiligen Sachen rufen Sie bitte an! Wir sind ja auch sonst für Sie telephonisch erreichbar.

Gott sei Dank ein Ausnahmefall. Normalerweise funktioniert die Kommunikation mit den Mandanten hervorragend.

Kategorie: Allgemein Geschrieben: Dienstag, 02.05.2017 um 16:33 von | Comments (1)

| Anmelden | Trackback | RSS Kommentar

Ein Kommentar

  1. Reaktion von Harold Treysse:

    Er hat doch alles richtig gemacht (schriftliche Weisung). Warum hätte er anrufen sollen?

  2. RA Jede:

  3. Weil er nicht davon ausgehen kann, daß die eMails noch nach 14 Uhr kontrolliert werden.

3. Mai 2017 @ 08:34
XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>