Dr. Schmitz & Partner – Hauspostille - Schlaglichter aus dem Leben der Berliner Strafverteidiger und Berichtenswertes aus Sicht eines Anwaltes

Laß man den Profi ran

Die Bildzeitung schlagzeilt: Schreibtisch-Sex im Bank-Tower Der Kollege Reuter, ein paar Häuser weiter, analysiert die Meldung unter arbeitsrechtlichen Aspekten und kommt zum Ergebnis:

Die Öffentlichkeit übersieht wieder mal das Wesentliche des Falls. Die beiden Geschlechtspartner haben die Bank vor großem Schaden bewahrt. Natürlich bekommen sie den Sex bezahlt, arbeitszeitseitig, meine ich. Der Mausgraue fliegt.
Quelle:Reuter:Arbeitsrecht

Kategorie: Allgemein Geschrieben: Mittwoch, 04.04.2012 um 20:05 von | Comments (0)

| Anmelden | Trackback | RSS Kommentar

Noch kein Kommentar

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>