Dr. Schmitz & Partner – Hauspostille - Schlaglichter aus dem Leben der Berliner Strafverteidiger und Berichtenswertes aus Sicht eines Anwaltes

Gedanken für die neue Woche 3

Die Zeugenbelehrung nach dem Recht der Israeliten:

„Es sind nicht Vermuthungen, oder das was ein öffentliches Gerücht Dir sagte, wonach wir Dich fragen; denke daran, daß große Verantwortlichkeit auf Dich falle, daß die Sache, die uns beschäftigt, nicht wie eine Geldsache ist, wo sich der Schaden ersetzen läßt! Veranlaßt Du, daß der Beklagte unschuldig verurtheilt wird, so wird sein Blut und das Blut seiner Nachkommen, deren Du die Erde beraubtest, über Dich kommen. Gott wird Rechenschaft von Dir fordern, wie er sie von Kain verlangte um das Blut Abel’s – Sprich.“ [1]

  1. [1]Geschichte der Mosaischen Institutionen und des jüdischen Volks von J. Salvador. Nach der zweiten Ausgabe aus dem Französischen übersetzt für Gelehrte und Gebildete aller Stände von Dr. Essener, Erster Band, Hamburg 1856, bei Hoffmann und Campe.

Kategorie: Allgemein,Justiz Geschrieben: Montag, 10.09.2012 um 08:10 von | Comments (0)

| Anmelden | Trackback | RSS Kommentar

Noch kein Kommentar

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>