Dr. Schmitz & Partner – Hauspostille - Schlaglichter aus dem Leben der Berliner Strafverteidiger und Berichtenswertes aus Sicht eines Anwaltes

Chaos durch Renovierungsarbeiten und dann sitzt auch noch der Chef mit im Zimmer?

Unsere Kanzlei wird derzeit von Malern, Teppich- und Parkettlegern belagert. Kein Bürozimmer ist noch in seinem „alten“ Zustand, überall stapeln sich Umzugskisten etc. Auch die meisten Schränke sind nicht mehr im Besitz ihres „alten“ Inventars – es wird alles bunt gemischt. Und trotz allem beherrschen wir das Chaos perfekt!

Am 20.07.2009 staunten die Auszubildende Frau Hoffmann und die ehemalige Auszubildende – jetzt gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte – Frau Genentz nicht schlecht, als auf einmal das ganze Büro des Chefs in ihrem sogenannten „Kinderzimmer“ stand.

„Müssen wir jetzt mit dem Chef drei Tage zusammen in unserem Kinderzimmer arbeiten? Nein es wurde noch schlimmer – es wurde eine ganze Woche daraus!“

Heute ist endlich Freitag, der 24.07.2009 und Frau Hoffmann und Frau Genentz denken – trotz des am Anfang unwohlen Gefühls – mit einem breiten Lächeln zurück an die vergangene Woche. Denn wie sich herausstellt, können auch Menschen in verschiedenen Altersklassen, als auch mit unterschiedlichen Positionen (Azubine, ReFa, RA), zusammen arbeiten.

Wir hatten eine lustige Woche und danken Herrn Jede für diese Zeit, in der wir die eine oder andere (vielleicht nervige) Frage mit viel Engagement und Hilfsbereitschaft von unserem (doch gar nicht soooo bösem) Chef beantwortet bekommen haben.

Kategorie: Allgemein Geschrieben: Freitag, 24.07.2009 um 17:35 von | Comments (0)

| Anmelden | Trackback | RSS Kommentar

Noch kein Kommentar

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>